Mittwoch, 15. November 2017

Häkeln im grünen Salon






















So arbeiten Stipendiaten auf Schloß Wiepersdorf. 

Vorausgesetzt sie können häkeln.

Früher saß hier Bettina von Arnim und war sittsam und fleißig mit ihrer Nadelarbeit beschäftigt.
Im Oktober war ich es und habe den ganzen Park mit Spitze überzogen.


Montag, 6. November 2017

Ceci n´est pas un pull

Im französischen Verlag "Pyramid Èditions" ist ein Buch von Charlotte Vannier veröffentlicht worden zum Thema
"Gestricktes und Gehäkeltes in der zeitgenössischen Kunst".
https://pyramyd-editions.com/products/ceci-n-est-pas-un-pull
Auf den Seiten 32 bis 37 sind meine Arbeiten plus Portrait zu sehen!

1505903182

Freitag, 3. November 2017

Vier Wochen Stipendium

Und Ende des Aufenthaltes im Schloß.


verpackte Kunst und Arbeitsmaterialien

Sonntag, 29. Oktober 2017

Fünf Thesen

Meine Thesen sind aus Wolle gehäkelt und mit geheimen Chiffren versehen - weich und haptisch zum Reformationstag - und angenagelt mit einem Nagel, den mein Sohn vor zwei Jahren auf dem Turm der Stadtkirche Bietigheim gefunden hat - rostig und bestimmt sehr alt.
Und dort hängen sie jetzt, in der Stadtkirche Bietigheim. 




Dienstag, 24. Oktober 2017

Ausstellung der Stipendiaten

Ab Donnerstag, den 26. Oktober werden die Stipendiaten 2017
des Künstlerhauses Schloß Wiepersdorf in der
"Saarländischen Galerie" in Berlin mit einer Ausstellung präsentiert.
Ich zeige "Bondage I, II, III + IV auf Spitze - letzte Woche fertiggestellt.
http://www.saarlaendische-galerie.eu

Mein Arbeitstisch in Wiepersdorf




Montag, 23. Oktober 2017

Drei Wochen Stipendium






















Die zwei Welten zwischen denen ich mich bewege treffen aufeinander:
Die Welt der fleissigen und tugendhaften Häkelspitze trifft auf nackte Haut - mit Kabelbinder verschnürte und gefesselte Körper.
Bondage I, II, III und IV. Ganz im Hintergrund ist noch das Herz des Eisernen Heinrichs mit den drei Eisenklammern zu sehen.
Und dieses Mal habe ich mich nicht gebremst in meinem Hang zur barocken Üppigkeit: Die Arbeiten werden präsentiert auf Spitze. Schließlich halte ich mich seit drei Wochen in einem Barockschloß auf.

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Zwei Wochen Stipendium

Ornamentbänder aus Pilzen und Gartenstühlen. Gestickt


Spitze an der Wand. Gehäkelt.




Dienstag, 10. Oktober 2017

Mittwoch, 4. Oktober 2017

Endlich Schlossherrin!

http://www.schloss-wiepersdorf.de

Ich bin mit Sack und Pack und dem ganzen Häkelzeug
nach Schloß Wiepersdorf in Brandenburg gereist!
Für einen Monat habe ich ein Arbeitsstipendium im Künstlerhaus
und mache nur Kunst.
Sonst nix.
Mein Gepäck:
















Kopf

Männlichkeit
Maquillage

Donnerstag, 28. September 2017

So, jetzt ist es doch nett hier!

Ich mach´ mir die Welt - widde widde - wie sie mir gefällt!
Spitzendeckchen zur Weltverbesserung -
einfach alles Unschöne darunter verschwinden lassen.
 


Montag, 18. September 2017

Spitze!

Ich mache mir die Welt nett.

Es könnte alles so gemütlich sein!
Darum überziehe ich jetzt die Welt mit Spitzendeckchen.
Vielleicht hilft es?



Montag, 11. September 2017

Innensichten während der Klausur

Tag 1, Decke der Sakristei
Tag 7, Blick aus dem Turm in den Kirchenraum
Tag 9, rechte Wand im Chorraum
Tag 11, Blaues Fenster im Chor
Tag 12, Das Glockenläuten
Tag 13, Ruhe im Chor
Tag 14, Und was kommt jetzt?



Montag, 4. September 2017

Innensichten

Die Tagebucheinträge die während der Klausur im Innenraum der Kirche entstanden sind waren als Druckstöcke in Linol geschnitten im Schaufenster der Buchbinderei Sleska zu sehen.
Bietigheim ist übrigens der Ort, an dem Linoleum in Deutschland hergestellt wurde und wo noch immer eine der größten Firmen ihren Sitz hat.


Am Ende der Klausur wurden sie gedruckt.




Mittwoch, 23. August 2017

Turmtagebuch

Stickzeichnungen die während meiner Turmaufenthalte in der Stadtkirche Bietigheim über zwei Wochen entstanden sind. In alle vier Himmelsrichtungen:











Mittwoch, 16. August 2017

Spitzenuntersetzer














Beim Besuch meines Bruders
(auch Künstler, http://www.Ruediger-Krenkel.de)
im Mannheimer Hafengebiet habe ich ein großes, schönes Zahnrad gefunden.
Als Expertin im Spitzenbereich, habe ich direkt ein Duplikat erstellt.
Eine weitere Gegenüberstellung zum Thema hart & weich und ein Vorgeschmack auf meinen neuen Schwerpunkt des Ornamentes.

Donnerstag, 10. August 2017

Drucken mit der Straßenwalze

Im März war ich im Kalksteinbruch Straßberg, auf der Schwäbischen Alb, zum Zeichnen.
Jetzt war ich wieder da, um vor Ort mit der Straßenwalze die daraus entstandenen Linolschnitte zu drucken.
Die Steinbruchserie wird erweitert durch Stickereien und gezeichnete Höhlen.
In der Nebelhöhle bei Reutlingen und in einem Sandsteinbruch in den Vogesen war ich schon, aber weitere Höhlen und verschiedene Gesteinsarten stehen noch auf der Liste.

 





Sonntag, 30. Juli 2017

Details aus dem Turmstübchen






Dornbusch aus Wolle und Stecknadeln

oben: Panorama, unten: Ornamentband aus Tuschezeichnungen

Rundumpanorama des Ausblickes vom Turm (ebenfalls Tusche)