Sonntag, 23. Juli 2017

Auf dem Turm

Zwei Stunden war ich während meiner zweiwöchigen Klausur jeden Tag auf dem Kirchturm (immer zu einer anderen Tageszeit).
Neben dem gestickten Turmtagebuch sind verschiedene Zeichnungen in alle Himmelsrichtungen entstanden. Unter anderem ornamentartige Details aus Tusche und ein Rundumpanorama.
Hier ein Blick ins Turmstübchen  - in dem früher die Türmerin gewohnt hat.


Donnerstag, 13. Juli 2017

Turmtagebuch

Die gezeichneten Tagebucheinträge während meines zweistündigen Freiganges auf dem Turm der Stadtkirche Bietigheim waren als Stickzeichnungen in der Städtischen Galerie Bietigheim zu sehen.


Samstag, 8. Juli 2017

Das war die Klause

Das Stübchen, in dem ich zwei Wochen, vom 18.6. bis zum 2.7.2017, gewohnt habe - die Sakristei der Stadtkirche Bietigheim.
Das Essen wurde mir von netten Gemeindemitgliedern vor die Tür gestellt. Ich konnte die Individualität der Köche schmecken.
Und nachmittags wurde mir oft ein Eis, Kaffe, ein Stück Kuchen oder Obst mit einem Glöckchen angekündigt. Das war der schönste Moment des Tages. Ich habe mich gefühlt wie ein Kind an Weihnachten.
(Auf dem Tisch die ersten Berechnungen zur "Weltformel" - auf dem Boden die Ausarbeitung ebenjener. Enttäuschend - selbst die Erklärung der Welt sieht nur aus wie ein Bettvorleger!)



Dienstag, 4. Juli 2017

Wieder da!

Erfolgreiche Rettung vom brennenden Turm.
Wieder zurück aus der Klause auf dem Boden des Alltages.